Andere Termine

Seminar 13 - Die Diätetik und Ordnungstherapie zur Heilung der chronischen Magen-Darmkrankheiten

Die offizielle Therapie der Refluxkrankheit und der chronisch entzündlichen Darmkrankheiten versucht lediglich die Symptome zu unterdrücken und geht deren Ursachen nicht an. Derzeit werden Magensäureblocker verschrieben, als wäre es Traubenzucker, trotz ihres bedeutenden Potentials an zum Teil gefährlichen Nebenwirkungen. Auch die Colitis ulcerosa und der Morbus Crohn werden mit Immunsuppressiva rein symptomunterdrückend behandelt mit gefährlichen Nebenwirkungen und Schäden im Immunsystem. Diese Therapie richtet sich gegen das Immunsystems und damit gegen die Heilungsanstrengungen des Organismus. Durch die symptomunterdrückende Behandlung werden diese Krankheiten chronisch.
Die chronischen Darmentzündungen sind keine Autoimmunkrankheiten. Sie entstehen durch eine massive Überwucherung des enteralen Mikrobioms mit pathologischen, anaeroben Bakterien, deren Toxine eine Entzündung verursachen, die durch die Schleimhaut hindurch, bis zu den Blutgefässen eindringt, so dass äusserst schmerzhafte und massiv blutende Geschwüre entstehen. Gar oft endet die immunsuppressive Behandlung der Colitis ulcerosa im Fiasko einer vollständigen Amputation des Dickdarms mit lebenslangen Folgen. Dagegen ist die Colitis ulcerosa durch eine vegetabile Rohkostdiät zuverlässig und innert weniger Monate heilbar, wenn diese dem Verlauf der Krankheit sorgsam angepasst wird. Beim Morbus Crohn ist die Krankheit tiefer eingedrungen und die vollständige Heilung dauert nach unserer Erfahrung rund zwei Jahre.
Die Übersäuerung des Magens und die Refluxkrankheit sind in der Regel mit einer Hiatusgleithernie verbunden und die ständig in die Speiseröhre hinaufdrängende Magensäure bewirkt eine Auswanderung von Magenschleimhaut in die Speiseröhre, was man «Barrett-Syndrom» nennt. Dieser Zustand, als auch die so häufige Fehlbesiedlung des Magens mit Helicobacter pylori, sind mit einem höheren Risiko für Magenkrebs assoziiert.
Wir besprechen auch die diätetischen Risikofaktoren für das Colon Carcinom, das durch eine vegetabile Vollwertkost mit hohem Rohkostanteil zuverlässig verhütet werden kann. Die allgemein verbreitete Fehlernährung mit viel tierischer Nahrung, Kochsalz, Zucker, Weissmehlspeisen, industriell verkünstelten Nahrungsmitteln, Kaffee und Alkohol bewirkt eine zunehmende intestinale Fehlbesiedlung, eine Schädigung des enteralen Immunsystems und der Darmschleimhautbarriere. Darm leiden immer mehr Menschen an Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Histaminintoleranz, Fruktoseintoleranz, Lactoseintoleranz und einer Überempfindlichkeit gegen Gluten. Nahrungsmittel, welche diese Stoffe enthalten, können nicht auf die Dauer gemieden werden, doch können diese Unverträglichkeiten zuverlässig durch eine Diät geheilt werden, welche das kranke Mikrobiom und enterale Milieu heilt, indem die gesunden Bakterien die krankmachenden Keime vertreiben. In diesem Seminar besprechen wir all diese Krankheiten und Schäden und den Weg zu einer dauerhaften Heilung.

Inhalt
- Der geniale Bau des Verdauungssystems
- Die hormonelle Regulation des Verdauungssystems
- Der Refluxkrankheit
- Die chronische und die atrophische Magenentzündung
- Die Wirkung der Nahrung auf den Verdauungstrakt
- Das enterale Mikrobiom und die Bedeutung des enteralen Immunsystems
- Die Wirkung des Genoms der Mikroben in unserem Darm auf unser biologisches System
- Die Therapie der Colitis ulcerosa und des Morbus Crohn durch die Behandlung ihrer Ursachen
- Die Therapie der chronischen Obstipation
- Der Darm als größtes Störfeld
- Zur Proktitis und zu Hämorrhoiden
- Diätstufen und Tabellen zur Bircher-Benner Diät für Magen-Darmkranke Menschen
- Das Coloncarzinom und die Verhütung des Unheilbaren.

Schulungsunterlagen
Handbuch Nr. 14 für Magen- und Darmkranke

Dozent
Dr. med. Andres Bircher

Wo findet diese Veranstaltung statt? Seminarzentrum WELLE 7 im Gebäude des Hauptbahnhofs von Bern, Meetingraum L

Wann findet diese Veranstaltung statt?
Beginn:
Ende:
Zum Kalender hinzufügen

Fachseminar

Die Fachseminare sind Spezialisierungen, welche sich an Krankheitsbildern orientieren oder dienen der Persönlichkeitsentwicklung als Therapeuten/in.
Diese Seminare können unabhängig voneinander besucht werden. Wir empfehlen den Besuch des Basisseminars.

Zweitagesseminar

Die Seminargebühr versteht sich inkl. Handbuch, Pausenverpflegung und Mittagessen.

Bitte bachten Sie, dass eine Übernachtung separat und direkt beim Veranstaltungsort gebucht werden muss.

CHF 600.00

Mehr Informationen